Zweifel an Hypnose

Hier könnt Ihr allgemeine Themen über Hypnose besprechen.
Antworten
molLari
Forum-Azubi
Beiträge: 47
Registriert: Mo, 14. Dez 2015 22:19

Zweifel an Hypnose

Ungelesener Beitrag von molLari » Fr, 26. Mai 2017 12:48

Ich mache seit 1,5 Jahren Selbsthypnose. Zum Einschlafen und Entspannen ist das sehr gut. Aber an Lebensveränderungen oder gar Zugriff aufs Unterbewusstsein, glaube ich nicht mehr so recht. Das Hirn kennt den Unterschied zwischen Traum und Realität. Des Weiteren wären dann alle Psychoanalytiker arbeitslos, wenn das so einfach wäre.

Ich glaube nicht mehr daran, daß man mit Hypnose ins Unterbewusstsein Anweisungen und Bild einstreut, die zu einer Veränderung in der Realität führen. Ein paar Tage in Tiefenentspannung gehen, visualisieren und 1 Woche später ist man Nichtraucher, Fußballer, Frauenheld, James Bond ;)

Pega
Ausbilder
Beiträge: 338
Registriert: Do, 19. Mär 2015 20:30

Re: Zweifel an Hypnose

Ungelesener Beitrag von Pega » Fr, 26. Mai 2017 14:29

Na dann lies mal meinen Post hier: viewtopic.php?f=21&t=2091

Ich habe komplett körperliche Probleme mit Hypnose wegbekommen, was die Schulmedizin nicht geschafft hat. Und diese Resultate hat mir meine Ärztin alle bestätigt, bzw. wurden die anhand von Laborwerten bestätigt.

Nun machst du ja nur Selbsthypnose. Hast du die von einem Hypnotiseur gelernt? Oder machst du die so, wie du denkst?
Selbsthypnose wirkt nur dann richtig, wenn man die auch richtig macht und wie bei allem ist das dann auch eine Frage de Übung.
Wenn allerdings Ursachen für dein Problem da sind, dann müssen sie gelöst werden. Dazu brauchst du dann einen fähigen Hypnotiseur.

Auf jeden Fall ist es nicht richtig, die Hypnose als ganzes öffentlich in Frage zu stellen, nur weil man mit einer selbst gelernten Selbsthypnose nicht weiter kommt.
Ich bin sicher, dass mit einem gutem Hypnotiseur auch bei dir große Erfolge erzielbar sind.

Benutzeravatar
Helena
Forum-Baby
Beiträge: 5
Registriert: Mi, 13. Sep 2017 08:20
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Zweifel an Hypnose

Ungelesener Beitrag von Helena » Do, 28. Sep 2017 09:35

Oftmals gilt hier der Satz "was ich denke, wird geschehen". Sofern man sich nicht auf eine Hypnose einlässt, weil von vornherein gedacht wird, dass nichts passiert, ist auch die Erfolgschance geringer. Trotzdem ist Hypnose mehr als "nur der Placebo-Effekt". Dies wird durch wissenschaftliche Ergebnisse immer wieder bestätigt. Auch Gehirnstudien zeigen eindrucksvoll, dass in der Hypnose Dinge geschehen, die den kritischen Faktor Bewusstsein aushebeln und unbewusste Anteile einen höheren Anteil haben.
Probiers doch einfach mal aus, Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion, was auch immer. Irgendetwas wo man die Resultate auch rational bemerken kann. Aber nur, wenn es dir möglich ist, dich wirklich darauf einzulassen.
Dass man mit Hypnose nun aber direkt zu James Bond wird - unwahrscheinlich :) :-D
Hypnose ist kein Wundermittel - aber manchmal werden subjektive "Wunder" wahr.
Liebe Grüße
Helena
~ Wenn es unmöglich ist, müssen wir es eben hypnotisch machen ~
www.hypnose-lernen-deutschland.de

molLari
Forum-Azubi
Beiträge: 47
Registriert: Mo, 14. Dez 2015 22:19

Re: Zweifel an Hypnose

Ungelesener Beitrag von molLari » Do, 12. Okt 2017 23:35

Danke für Deine Sicht, Helena.

Meine neuen Erfahrungen: Hypnose ist nebulös. Scheinbar ein tiefenpsychologischer, vollkommen unbewusster, schleichender Vorgang. Man erkennt die Veränderungen erst nach einer längeren Zeit, schaut zurück und bemerkt, daß man sich entfernt und verändert hat. Hypnose setzt etwas in Gang und es ist rational nicht steuerbar. Die Veränderungen laufen unbemerkt im Hintergrund ab.

Benutzeravatar
Selbsthypnose-Markus
Hypnotiseur
Beiträge: 687
Registriert: Mi, 15. Jun 2005 11:23
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Zweifel an Hypnose

Ungelesener Beitrag von Selbsthypnose-Markus » Do, 16. Nov 2017 09:34

Es werden unbewußte Vorgänge angeregt. Ich sage immer, das beste Zeichen, dass es echt funktioniert ist, dass was anderes passiert, als man geplant hat. Man macht einen Dialog zum Unterbewußtsein auf und dieses reagiert.

Am besten ein Coaching-Tagebuch anlegen und mit einem Abstand von 1-3 Monaten mal sehen, ob sich die Ziele / Probleme verändert haben.

molLari
Forum-Azubi
Beiträge: 47
Registriert: Mo, 14. Dez 2015 22:19

Re: Zweifel an Hypnose

Ungelesener Beitrag von molLari » Do, 27. Dez 2018 18:47

An die Vorgehensweise, Suggestionen über Hypnose einspielen, glaube ich nach 3 Jahren nicht mehr. Ich empfehle Hypnose nur noch zum Entspannen. Bewusste strikte Regeln und Taten, aus denen eine Gewohnheit wird, sind viel effektiver und nachweisbar. Das Unbewusste ist für mich nur ein Autopilot, eine Bibliothek. Kommt über das Bewusstsein kein neues Programm ins Unterbewusstsein, bleiben die Ergebnisse immer gleich.

Miraculus
Ehrenmitglied
Beiträge: 1486
Registriert: Di, 17. Mai 2005 15:15

Re: Zweifel an Hypnose

Ungelesener Beitrag von Miraculus » Do, 27. Dez 2018 19:16

Hallo molLari,

es gibt Leute, die sehr gut auf "reine Suggestion" reagieren. Es gibt aber offenbar auch viele, bei denen "reinen Suggestionen" nicht für eine nachhaltige und dauerhafte Veränderung ausreichen. Aber (therapeutische) Hypnose ist ja mehr als nur Suggestiv-Therapie. Es gibt auch andere Techniken, etwa hypnoanalytische oder verhaltenstherapeutische. Wenn die reine Suggestiv-Therapie nicht weiterhilft, sollte man in der Tat nicht dabei bleiben, sondern andere Vorgehensweisen wählen (zumindest zusätzlich).

Benutzeravatar
Elmar
Administrator
Beiträge: 2059
Registriert: Sa, 21. Aug 2004 15:03
Wohnort: A-Nüziders
Kontaktdaten:

Re: Zweifel an Hypnose

Ungelesener Beitrag von Elmar » Mo, 31. Dez 2018 08:41

Hallo molLari,

hast du noch nichts gekauft, weil dir eine Werbung so gut gefallen hat?
Überall ist Suggestion - und jeder suggeriert.
Hypnose hat auch nichts mit Glauben zu tun - aber mit an nehmen.
Bei Selbsthypnose kommt noch ein wesentlicher Faktor dazu - Selbstvertrauen.
Schöne Grüße

Elmar

Hypnosesitzungen in Vorarlberg

Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!
Selbsthypnose ist ein weg dazu.

molLari
Forum-Azubi
Beiträge: 47
Registriert: Mo, 14. Dez 2015 22:19

Re: Zweifel an Hypnose

Ungelesener Beitrag von molLari » Mo, 31. Dez 2018 11:22

Elmar hat geschrieben:
Mo, 31. Dez 2018 08:41
Hallo molLari,

hast du noch nichts gekauft, weil dir eine Werbung so gut gefallen hat?
Überall ist Suggestion - und jeder suggeriert.
Hypnose hat auch nichts mit Glauben zu tun - aber mit an nehmen.
Bei Selbsthypnose kommt noch ein wesentlicher Faktor dazu - Selbstvertrauen.
Ich stimme Dir zu - alles ist Suggestion. Die Kunst ist eben, den richtigen Braten zu köcheln, damit die Suggestionen schmecken. Erickson hat ihn mit Sprache zubereitet. Die Werbung kocht mit Bildern und Emotionen.

molLari
Forum-Azubi
Beiträge: 47
Registriert: Mo, 14. Dez 2015 22:19

Re: Zweifel an Hypnose

Ungelesener Beitrag von molLari » Sa, 02. Feb 2019 11:47

Selbsthypnose-Markus hat geschrieben:
Do, 16. Nov 2017 09:34
Es werden unbewußte Vorgänge angeregt. Ich sage immer, das beste Zeichen, dass es echt funktioniert ist, dass was anderes passiert, als man geplant hat. Man macht einen Dialog zum Unterbewußtsein auf und dieses reagiert.
Da kann ich Dir zu 100% zustimmen. An Deine Sätze musste ich oft denken.
Mike R:
Um mit einer Hypnose also Erfolg zu haben solltest du deinem Ziel also entweder positive, wenigstens aber neutrale Gefühle entgegen bringen
Danke. Im Tagebuch habe ich täglich Suggestionen notiert, mit meinen Gefühlen abgestimmt und in Hypnose wiederholt. Im Alltag bin ich überzeugt und intuitiv andere Wege gegangen.
Elmar:
Du musst das was du Visualisierst, als gut empfinden, dann wirst du - dein Unterbewusstes - Wege suchen und finden.
Stimmt. Meine Suggestionen habe ich mit Gefühlen abgeglichen und präzisiert. Intuitiv habe ich im Alltag zielführende Wege gewählt. Rational unerklärbar.

Ziemlich abgefahren, was Hypnose in Gang setzt...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste