Panikattacken - ich weiß ncht warum?

Hier könnt Ihr allgemeine Themen über Hypnose besprechen.
Antworten
phoenix210
Forum-Baby
Beiträge: 8
Registriert: Mi, 12. Jul 2017 18:50

Panikattacken - ich weiß ncht warum?

Ungelesener Beitrag von phoenix210 » Mi, 12. Jul 2017 19:01

Guten Abend Ihr Lieben,

ich hatte mich mal in diesem wunderbaren Forum angemeldet, um mich mit anderen auszutauschen.
Mein Fall will ich nur mal kurz und knapp schildern, da ich sonst ellenlange Texte schreiben muss, doch das wäre zeitaufwändig und auch dadurch würde wahrscheinlich einige unklar.
Aber ich weiß: Seit ca 18 Jahren plagen mich Panikattacken, die mein Leben sehr einschränken. Habe Verhaltenstherapie versucht - kognitive funiderte und war schon in modernsten Kliniken und bei ca. 5 Fachärzten - alle konnten meine Ängste nicht erkennen, schoben mich in irgendwelche Schubladen, verordneten Reha- oder sonstige Maßnahmen. Ich hoffe, das ich nicht als hoffnungsloser Fall erklärt werde, Deshalb habe ich mich erstmal hier vorsichtig eingetragen .. Da ich auch an die Reinkarnations - Lehre glaube, würde mich interessieren ob es ggf.. hier einige gibt, die offen sind über das Thema zu disktuieren. Spannenderweise hat mal ein Medium zu mir gesagt (Zufall??) das ich aus einem Vorleben ein Trauma mitbringe. Ich hatte ihn dabei nix über meine Leidensgeschichte oder ähnliches erzählt. Wie denn auch? Ich erzähle doch fremden Menschen die neben mir im Bus sitzen doch nichts.. Aber ich kam ins Gespräch..

Ich freue mich auf Anregungen und Tipps .. Was ich noch tun kann in Hypnose oder was da geeignete Verfahren ist.. LG Phoenix210

Miraculus
Ehrenmitglied
Beiträge: 1478
Registriert: Di, 17. Mai 2005 15:15

Re: Panikattacken - ich weiß ncht warum?

Ungelesener Beitrag von Miraculus » Mi, 12. Jul 2017 22:07

Hallo phoenix,

vielen Dank für die freundliche Begrüßung!
Jemanden zum "hoffnungslosen Fall" zu erklären wäre aus meiner Sicht mindestens so unvernünftig wie kontradproduktiv,

Gut, die (reine) Verhaltenstherapie hat Dir bisher eben nicht geholfen. Dann ist es halt sinnvoll, mal einen anderen Ansatz zu probieren. Hypnose kann sehr wirkungsvoll sein. Es wäre in Deinem Fall vielleicht sinnvoll, einen Hypnotherapeuten aufzusuchen, der (auch) analytisch arbeitet, oder eben mit weiteren Methoden, aber nicht "nur" verhaltenstherapeutisch oder gar nur suggestiv. Wichtig ist dabei, vor allem auch, dass er/sie Dir liegt, dass Du Dich da wohlfühlst.

Persönlich habe ich zwar nicht so einen großen Bezug zu "Reinkarnations-Hypnose". Es gibt aber genug Leute, denen ein solcher Ansatz allem Anschein nach sehr geholfen hat. Da Du für diesen Ansatz offen bist, könnte es sinnvoll sein, ihn mit einzubeziehen. Zudem könnte Dir Selbsthypnose helfen - etwa als Zusatz zu einer Hypnose-Behandlung. Und generell gilt: Wenn das eine nicht hilft, dann probiert man halt was anderes. :)

phoenix210
Forum-Baby
Beiträge: 8
Registriert: Mi, 12. Jul 2017 18:50

Re: Panikattacken - ich weiß ncht warum?

Ungelesener Beitrag von phoenix210 » Do, 13. Jul 2017 09:03

Liebe(r) Miraculus,
vielen Dank für diese echt informativen News bezogen auf meiner 1. Nachricht. :-) Ja, ich denke auch das ich sehr viel Zeit an falschen Orten bzw. Geduld in irgendwelche Therapien investieren musste. Kannst du mir denn über eine private Nachricht jemanden empfehlen der seriös arbeitet und auch guten Behandlungsansätz (analytisch, ursachenorientiert) bietet?
Magst du mir dann auch etwas erzählen, was die Reinkarnationstherapie bei einigen gebracht hat und was aufgedeckt worden konnte?
Sonnige Grüße,

Phoenix

Miraculus
Ehrenmitglied
Beiträge: 1478
Registriert: Di, 17. Mai 2005 15:15

Re: Panikattacken - ich weiß ncht warum?

Ungelesener Beitrag von Miraculus » Do, 13. Jul 2017 15:49

Hallo Phoenix,

danke für die Rückmeldung. Ich bin ein "er": :)
ich habe immer mal wieder interessante (glaubwürdige) Berichte zu Reinkarnationstherapie gehört bzw. gelesen, ich muss aber zugeben, dass ich akut keinen "im Kopf" habe. Es ist teilweise auch schon länger her. Eine Regression (egal ob eine normale oder eine in ein "früheres Leben" oder beides zusammen) wäre sicherlich ein naheliegender Ansatz. Grundsätzlich ist es aber natürlich so, dass es viele Ansätze gibt. Ich will damit nicht sagen, dass Du etwas andres machen sollst. Nur grundsätzlich ist es so: Selbst wenn eine Methode bei einem Therapeuten nicht klappt, kann eine andere Methode bei einem anderen Therapeuten funktionieren. (Oder vielleicht sogar die gleiche Methode bei einem anderen Therapeuten.)

Dass die Verhaltenstherapie bisher nichts sichtbar geholfen hat, ist natürlich bedauerlich. Vielleicht hat sie aber auch "unsichtbar" etwas verändert, gewissermaßen unter der Oberfläche, was Dir bei einer künftigen (anderen) Therapie weiterhelfen kann.

Ob ich Dir mit konkreten Adressen sehr helfen kann, weiß ich nicht, aber ich schreibe Dir jedenfalls gerne eine PN. :)

phoenix210
Forum-Baby
Beiträge: 8
Registriert: Mi, 12. Jul 2017 18:50

Re: Panikattacken - ich weiß ncht warum?

Ungelesener Beitrag von phoenix210 » Do, 13. Jul 2017 16:00

Hey :))
kognitive
Verhaltenstherapien denke ich mal haben nur Sinn wenn man die Ursache kennt oder sich drauf einlassen kann.
Ich mag jetzt niemanden davon abraten Verhaltenstherapie auszuprobieren, ganz im Gegenteil. Nur ich finde halt den hypnotischen Ansatz effektiver und spannender zugleich. Also werde ich es hiermit versuchen. Danke für die Anregungen! :-)

LG Christian

HypnoseKröte
Forum-Baby
Beiträge: 10
Registriert: Sa, 23. Dez 2017 18:25

Re: Panikattacken - ich weiß ncht warum?

Ungelesener Beitrag von HypnoseKröte » Sa, 20. Jan 2018 09:00

Hallo,
Ich hatte auch mit starken Unbewussten Ängsten zu tun und war ein sogenannter Angstbeisser. Jemand der äusserts AGRESSIV und Gereizt war wenn er Angst hat. Also die Flucht nach vorne. Das äußerte sich zum Beispiel das ich einen tierischen Hals auf Gläubige anderer Religionen hatte. Bis ich mit Hypnose das heilen konnte. Ich habe noch rest symptome aber so extrem bin ich nicht mehr. Ich war auch so etwas wie ein hoffnungsloser fall, den selbst die Psychologen nicht weiter helfen konnten. Ich bin jedoch ein neuer Mensch.

Mir haben die vor allen NLP und die Audio Cds von Julian Wolf dabei geholfen. Der macht NHR ( Neuro Hypnotic Repatterning ) Deprogrammierung von gelernten Ängsten und eine Fast Phobia Cure. Diese CD´s gibt es mittlerweile kostenlos bei Itunes, wenn nach nlp-podcast oder julian wolf suchst.
Du kannst den auch persönlich anschreiben unter nlp-deutschland.de . Vielleicht macht er ja ein Training mit dir wenn du ihn bezahlst, der ist echt gut.

Vielleicht kannst du dir die CD´s zur Ergänzung zu deiner Therapie anhören. Schaden tun sie auf jeden Fall nicht. Sie sind mittlerweile kostenlos.

HypnoseKröte
Forum-Baby
Beiträge: 10
Registriert: Sa, 23. Dez 2017 18:25

Re: Panikattacken - ich weiß ncht warum?

Ungelesener Beitrag von HypnoseKröte » Sa, 20. Jan 2018 09:16

Chris Mulzer - auch NLPler - bietet eine Reinkarnation Cd an. Past life Regression. Es wird niocht nur eine Reinkarnation angeboten als Home Study Course - sondern dort werden auch noch Konflikte im alten leben aufgelöst die sich auf dein leben hier negativ auswirken können.

https://shop.kikidan.com/produkt/rueckf ... 52f3c22ed6

Ausserdem gibt es noch Hemi Sync CD´s die sich mit Reinkarnation beschäftigen. die heisst "Exploring other lives ". Was Hemi Sync ist und wie es funktioniert, muss du selber raus kriegen, dass dauert zu lange das schreiben.

Benutzeravatar
Selbsthypnose-Markus
Hypnotiseur
Beiträge: 687
Registriert: Mi, 15. Jun 2005 11:23
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Panikattacken - ich weiß ncht warum?

Ungelesener Beitrag von Selbsthypnose-Markus » Di, 20. Feb 2018 15:22

@phoenix210

Es ist manchmal nicht so einfach an das Warum zu kommen. Das Unterbewußtsein macht da einfach zu, weil es wahrscheinlich eine dich überfordernde Szene war. Sowas nennt man ganz einfach Trauma.

Jeder Hypnotiseur sollte dir da aber helfen können. Auch Selbsthypnose kann da sehr gut sein. Zunächst würde ich mal in dieser Kindheit suchen, denn das ist am wahrscheinlichsten. ;)

hüpernose
Forum-Baby
Beiträge: 4
Registriert: Mi, 04. Jul 2018 08:52

Re: Panikattacken - ich weiß ncht warum?

Ungelesener Beitrag von hüpernose » Mi, 04. Jul 2018 09:01

Niemand ist ein hoffnungsloser Fall. Es gibt immer einen Lichtschein, an dem man sich orientieren kann.

Wichtig ist vor allem, dass man diese Probleme, die man hat, nicht zu arg zu eigen macht, aber auch nicht in wilder Manier bekämpft.
Ich habe mit manchen Attacken gelernt, zu leben. Das tut mir ganz gut, ist aber auch einfach eine Übungssache, wenn ich ehrlich bin.

molLari
Forum-Azubi
Beiträge: 45
Registriert: Mo, 14. Dez 2015 22:19

Re: Panikattacken - ich weiß ncht warum?

Ungelesener Beitrag von molLari » Mo, 21. Jan 2019 12:41

Die Panikattacken werden seltener, viel milder und gefühlt werden sie mit Selbsthypnose verschwinden. Wichtig ist Training, also kontinuierliche Entspannungs-Hypnosen über mehrere Monate hinweg. Die Hypnosen sollten in leere Zustände führen, "dem Tode nahekommend" oder "wie ein Stein, der ins Wasser fällt und sinkt und sinkt...". Die ersten Male ist das etwas unheimlich. In Trance und voller Glück mit einem Anker verknüpfen (Fingergriff, Körperlage, Codewort, einen Satz oder Reim). Später reicht der Anker, um die Handlung (Entspannung) auszulösen.

Benutzeravatar
Elmar
Administrator
Beiträge: 2051
Registriert: Sa, 21. Aug 2004 15:03
Wohnort: A-Nüziders
Kontaktdaten:

Re: Panikattacken - ich weiß ncht warum?

Ungelesener Beitrag von Elmar » Sa, 02. Feb 2019 16:51

Eine ganz infache Übung:
immer wieder fest ausatmen und stark ein atmen
Éinfach so - zwischendurch, mehrfach am Tag, bei Stress und sofort, wenn dich was beunruhigt, dann kannst du nie in Panik kommen.
Schöne Grüße

Elmar

Hypnosesitzungen in Vorarlberg

Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!
Selbsthypnose ist ein weg dazu.

Benutzeravatar
Royfried
Forum-Baby
Beiträge: 4
Registriert: Do, 28. Mär 2019 09:28

Re: Panikattacken - ich weiß ncht warum?

Ungelesener Beitrag von Royfried » Do, 28. Mär 2019 10:25

Ich glaube ganz wichtig ist auch sowas wie sich selbsterfüllende Prophezeiungen. In Gedanken bloß nicht vorwegnehmen, dass man in dieser und jener Situation in Panik verfallen wird. Positiv denken und zuversichlich bleiben, kann dann viel helfen.
Viele Grüße,
Royfried

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast