nachlassende Anker-Kraft?

Hier könnt Ihr allgemeine Themen zur Selbsthypnose besprechen
Antworten
Hypnophant
Forum-Fachkraft
Beiträge: 85
Registriert: Di, 20. Nov 2012 19:21

nachlassende Anker-Kraft?

Ungelesener Beitrag von Hypnophant » Fr, 12. Apr 2013 19:37

Ist es möglich, dass die Wirkung von bestimmten Ankern (die man sich selbst gesetzt hat) mit der Zeit nachlassen kann?

Bei meinem Anker für die Induktion kommt es mir so vor. Hab den jetzt bestimmt 2 oder 2,5 Wochen nicht benutzt und als ich gestern in Trance gehen wollte hatte ich nicht das intensive Gefühl wie vorher.

Oder hat sich nur die Gefühlsintensität nachgelassen? Nach dem Motto: Man gewöhnt sich an alles :)

Irgendwie möchte ich nicht dass sich das In-Trance-gehen irgendwann "normal" anfühlt. Ich hätte gern dass es etwas Besonderes bleibt.
Naja, auch wenn Trance ein uralter und eigentlich "normaler" Zustand ist, so ist es für mich die ersten Male doch etwas sehr Besonderes gewesen. Ich glaub ich würde das vermissen.

Oder ist es sogar eher ein gutes Zeichen dass ich mich daran gewöhne und dass die Trance mit der Zeit zur Normalität gehört?
Als Fahranfänger ist das Autofahren ja auch erst aufregend und besonders, später dann eher normal.

Benutzeravatar
Elmar
Administrator
Beiträge: 2050
Registriert: Sa, 21. Aug 2004 15:03
Wohnort: A-Nüziders
Kontaktdaten:

Re: nachlassende Anker-Kraft?

Ungelesener Beitrag von Elmar » Sa, 13. Apr 2013 06:55

Ein Anker wird um so stärker und wirkungsvoller, je öfters man den nutzt.
Man kann sich aber auch Anker setzen, die auf Situationen reagieren, die nicht so oft sind.
So bald der Anker als "normal" angenommen wird, beginnt der zu wirken, ohne das man darüber nachdenkt.
Anders bei Ankern, die man bewusst selber auslöst - da muss ich ja den Willen und Wunsch haben, das zu tun!
Wenn sich innerlich etwas sträubt, kann sich das dem Bewussten tun, entgegen setzen. Wenn der Anker trotz Häufige Verwendung nachlässt, muss man sich hinterfragen, was sich da wehrt - etwas gegen den Anker - oder gegen das, was er auslösen sollte.
Schöne Grüße

Elmar

Hypnosesitzungen in Vorarlberg

Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!
Selbsthypnose ist ein weg dazu.

Hypnophant
Forum-Fachkraft
Beiträge: 85
Registriert: Di, 20. Nov 2012 19:21

Re: nachlassende Anker-Kraft?

Ungelesener Beitrag von Hypnophant » Sa, 13. Apr 2013 19:30

Vielen Dank für die Erklärung, sowas ähnliches hab ich mir schon fast gedacht :)

Miraculus
Ehrenmitglied
Beiträge: 1478
Registriert: Di, 17. Mai 2005 15:15

Re: nachlassende Anker-Kraft?

Ungelesener Beitrag von Miraculus » Sa, 13. Apr 2013 20:27

Hallo Hypnophant,

vielleicht noch als kleine Ergänzung bzw. Bekräftigung zu Elmars Ausführungen:
Damit ein Anker gut wirkt, sollte er immer wieder benutzt werden. Gut wäre auch, wenn Du die Sache nicht zu "mechanisch" angehst, sondern Dir Ruhe und Zeit für die Selbsthypnose nimmst, Dich innerlich darauf einstellst. Auch ist es dienlich, wenn Du den Anker bewusst und mit Bedacht auslöst, wenn Du seine Wirkung wirklich "erwartest", wenn Du Dich darauf vorbereitest.

Wenn DU Dir die entsprechende Zeit und Ruhe nimmst, regelmäßig tätig wirst und die Sache mit Ruhe und Interesse angehst, nicht "mechanisch", dann wäre zu erwarten, dass die Trance sich tendenziell auf lange Sicht eher "Tiefer" anfühlt; ganz wie bei der Meditation.

LG Miraculus

Hypnophant
Forum-Fachkraft
Beiträge: 85
Registriert: Di, 20. Nov 2012 19:21

Re: nachlassende Anker-Kraft?

Ungelesener Beitrag von Hypnophant » Sa, 13. Apr 2013 23:59

Hi Miraculus,
vielen Dank für deine Antwort.
Gut wäre auch, wenn Du die Sache nicht zu "mechanisch" angehst
Guter Hinweis! Es ist gut möglich dass das passiert ist. Ich nehme mir von jetzt an auch wieder mehr Zeit für die Vorbereitung auf die Selbsthypnose.

Benutzeravatar
Selbsthypnose-Markus
Hypnotiseur
Beiträge: 687
Registriert: Mi, 15. Jun 2005 11:23
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: nachlassende Anker-Kraft?

Ungelesener Beitrag von Selbsthypnose-Markus » Do, 18. Apr 2013 08:44

Generell sehe ich das so: Bei schwacher Emotion muß der Anker häufig widerholt werden, bei starker Emotion reicht weniger Widerholung.

Abnutzen tun sich alle Anker bzw. sie verwässern, wenn sie mit anderen Emotionen zusammenkommen oder sie bewußt werden. Sie können auch vermischt werden oder lösen sich völlig auf.

Die meißten Anker sind natürlicher Art. Es ist immer vorteilhaft, alle Sinne einzusetzen, grade auch, wenn man bewußt ankert. Selbst wenn die aufkommende Emotion hauptsächlich Spaß ist, mag das verstärken.

Man müßte sich das im Einzelfall ansehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast