Selbsthypnose

Hier könnt Ihr allgemeine Themen zur Selbsthypnose besprechen
Antworten
Filas
Forum-Baby
Beiträge: 4
Registriert: Di, 11. Jan 2011 14:41

Selbsthypnose

Ungelesener Beitrag von Filas » Di, 11. Jan 2011 14:55

Ich bin neu hier im Forum, habe mich auch schon einlesen können und die Selbsthypnose mehrmals mit der hier angegebenen Anleitung ausprobiert. Leider ohne Erfolg :(

Verstehe ich das richtig, dass man allein durch visualisierung bzw. wenn man sich das "Ergebnis" vorstellt, das es sich ein
Erfolg einstellt? Wie kann das funktionieren? Und wie lange dauert dies?

Ich habe bemerkt, dass ich mich leider nicht als Frau bezeichnen kann. Bin aber auch weder Kind noch Jugendlicher. In meinem Alter auch recht schwierig mit 28 Jahren :-D Nunja...ich frage mich woran es liegen mag. In meiner Jugend war ich schon nicht sehr selbstbewusst vor allem gegenüber Jungs, Männern. Obwohl ich viele Verehrer hatte, hatte ich nicht das Gefühl ich wäre jemand, eine attraktive Frau oder ähnliches. Es ist bis heute so geblieben. Geblieben in dem Sinne dass ich Oberflächlich schon Selbstbewust auf Menschen wirke, nur wenn man mir näher kommt oder mich näher kennenlernt merkt es schnell dass es nicht so ist.
Habe nun gelesen, das dieses Verhalten auf eine unentwickelte Brust führen kann.
Ich bin der Meinung eine viel zu kleine Brust zu haben, im Gegensatz zu meiner Mutter, Großmutter, Schwester etc.
wenn ich zunehme, nehme ich überall zu wie jeder normale Mensch auch nur eben nicht am Busen es bleibt einfach so wie es ist. Ich finds recht seltsam.

Wie kann ich dies mit Selbsthypnose beheben bzw. geht das?
Wieso sehe ich mich nicht als Frau? Ich möchte nicht damit sagen ich lebe in einem fremden Körper oder ähnliches.
Es ist diese bezeichnung, es fühlt sich fremd an.

Benutzeravatar
Elmar
Administrator
Beiträge: 2039
Registriert: Sa, 21. Aug 2004 15:03
Wohnort: A-Nüziders
Kontaktdaten:

Re: Selbsthypnose

Ungelesener Beitrag von Elmar » Do, 13. Jan 2011 16:45

Hallo Filas,

Das mangelnde Selbstbewußtsein - es ist schon fast eine Volkskrankheit.
Meistens schon sehr früh entstanden - also in der Kindheit oder Pubertät..
Und wenn man mit sich "unzufrieden" ist, dann lenkt man oft auf den Körper um.
Ein Grund, warum "Schönheitschirurgen" so viel Zulaufhaben.
Dabei bin ich der Meinung, dass man den meisten Chirurgen, Berufsverbot geben müsste, weil man ein schwaches Selbstbewußtsein nicht operieren kann.

Aber zuerst zur Selbsthypnose.
Die alleinige regelmäßige Anwendung kann das Selbstvertrauen und damit Selbstbewußtsein sehr stärken.
Visualisieren ist nur bedingt richtig - es erfühlen ist wichtig.

Wie weit kommst du mit der Anleitung - merkst du, dass du dich selber beeinflussen kannst?
Es braucht nicht viel - vielleicht den Blutkreislau, , oder den Herzschlag etwas verlangsamen, oder ähnliche kleine Dinge.
Wenn du das merkst, dann kannst du weiter gehen, einfach in dem du dir vorstellst, irgend wo zu sein, wo es schön ist.
Die Hängematte zwischen 2 Palmen an einem Strand, ist nur ein Vorschlag, man kann sich auch vorstellen, so richtig gemütlich in einem warmen Bett zu liegen.
Wichtig ist das Gefühl - und auch, dass man möglichst alle Sinne anspricht.
Nicht auf alle Sinne reagiert man gleich stark, aber 2 - 3 sind dann sicher dabei.
Von da aus kannst du dann "ins Träumen" kommen, dir vorstellen, es ist so, wie du es gerne möchtest. Stell dir als Beispiel vor, du hast dich im Frühsommer auf eine schöne Liegewiese begeben und geniest die Sonne und die Luft, die Blumen und Düfte dazu.
Das alles, du merkst es , es regt dich an, du fühlst dich richtig " aufgekratzt". Eine Gruppe Leute kommt vorbei, Männer und Frauen, gut aussehend und gut gelaunt.
Sie bleiben in deiner Nähe und albern ein wenig herum, irgend wie sind die dir sympathisch, so beteiligst du dich ziemlich schnell an den Gesprächen und Witzeleien,
'Du bist dabei so aufgekratzt und schlagfertig, bringst die Gruppe damit immer wieder zum lachen, so gehörst du plötzlich einfach dazu.
Ein angenehmer Nachmittag, hat sich daraus entwickelt. Der eine oder Andere ist durchaus interessant genug, um diese Näher kennen zu lernen.
Du bemerkst, das auch von denen Interesse ausgeht.
Wer es ansprach - du oder einer von denen - du weißt es nicht, aber jetzt bist du verabredet -wird sicher angenehm und lustig werden.

So ähnlich Situationen aufbauen und Gefühlsmäßig durchspielen - denn das stärkt die Lust, ähnliches zu erleben, bis du es dann wirklich tust, Schritte unternehmen, dass solches passieren kann.

Diene Brüste - es ist dir Frage, was da als "auslösende Blockade" deine Gene gehindert hat, auch vollere Brüste zu bekommen.
Meistens ist es so, dass man sich das wünscht, was man gerade nicht hat - aber es sollte nie mit dem Selbstbewußtsein gekoppelt sein.
Männer mögen beides - mache lieber klein, andere groß, manche wie ich sowohl als auch . Hauptsache weiblich und möglichst wenig versteckt *gg*

Aber was du für dich willst, ist Maßgebend.
Ja, es ist möglich, mit Hypnose oder Selbsthypnose zu beeinflussen, aber nur, wenn da nicht eine Blockade, dies verhindert.
Der Körper hat ja andere Prioritäten - warum es bei manchen so ist, dass die so große und andere so kleine haben, ist etwas schwierig zu sagen, der Natur selbst kommt es im Wesentlichen nur auf die Funktionalität an.

Wenn Blockaden dazwischen stehen, müsste man die mittels Hypnose finden ( Selbsthypnose ist dafür ungeeignet) dann werden die Chancen größer.
Ist da aber nichts Wesentliches, dann könnte die Anleitung auf der HP, zur Brustfergrößerung, durchaus gut mit helfen.
Das "gemeine "daran, es funktioniert um so besser, le mehr Selbstvertrauen und selbstbewußten da ist - darum ist das ganz wichtig, zuerst dieses steigern.
Schöne Grüße

Elmar

Hypnosesitzungen in Vorarlberg

Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!
Selbsthypnose ist ein weg dazu.

Filas
Forum-Baby
Beiträge: 4
Registriert: Di, 11. Jan 2011 14:41

Re: Selbsthypnose

Ungelesener Beitrag von Filas » So, 16. Jan 2011 19:54

Also mit der Selbsthypnose klappt es nicht wirklich. Die Gedanken schweigen schnell ab.
Ich habe es nicht geschafft irgendetwas zu beeinflussen.
Deswegen weiss ich nicht wie ich weiter vorgehen soll :gutefrage:

Wie komme ich dahinter ob ich eine Blockade in mir habe oder nicht?

Benutzeravatar
Elmar
Administrator
Beiträge: 2039
Registriert: Sa, 21. Aug 2004 15:03
Wohnort: A-Nüziders
Kontaktdaten:

Re: Selbsthypnose

Ungelesener Beitrag von Elmar » Di, 18. Jan 2011 18:05

Erzähl mal - wie ist das- wenn deine Gedanken abschweifen - schreib doch ei Beispiel.
Schöne Grüße

Elmar

Hypnosesitzungen in Vorarlberg

Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!
Selbsthypnose ist ein weg dazu.

Filas
Forum-Baby
Beiträge: 4
Registriert: Di, 11. Jan 2011 14:41

Re: Selbsthypnose

Ungelesener Beitrag von Filas » Di, 18. Jan 2011 21:08

Nun, wenn ich mich zb. versuche auf mein Herzschlag zu konzentrieren, da verliere ich schnell diesen Focus auf mein Herzschlag und es kommen Gedanken die mich so im Alltag beschäftigen.
Ohne das ich es möchte, sie kommen einfach und wandern sozusagen "durchs Bild".
Auch wenn ich versuche mir visuell etwas vorzustellen, wird dieses Bild kurze Zeit später gestört etweder
verschwindet es oder es tauchen andere Gedanken auf.
Eigentlich eher unbewusst, ich kann es nicht kontrollieren :gutefrage:

Benutzeravatar
Elmar
Administrator
Beiträge: 2039
Registriert: Sa, 21. Aug 2004 15:03
Wohnort: A-Nüziders
Kontaktdaten:

Re: Selbsthypnose

Ungelesener Beitrag von Elmar » Do, 20. Jan 2011 17:00

Nun, wenn ich mich zb. versuche auf mein Herzschlag zu konzentrieren, da verliere ich schnell diesen Focus auf mein Herzschlag und es kommen Gedanken die mich so im Alltag beschäftigen.
Ohne das ich es möchte, sie kommen einfach und wandern sozusagen "durchs Bild".
Auch wenn ich versuche mir visuell etwas vorzustellen, wird dieses Bild kurze Zeit später gestört etweder
verschwindet es oder es tauchen andere Gedanken auf.
Eigentlich eher unbewusst, ich kann es nicht kontrollieren

Es scheint so, als wäre es ein wenig zu "langweilig".
Was ist, wenn du dir das Herz groß vorstellst, du stehst davor und siehst, wie es sich ausdehnt und zusammen zieht,
Das Herz - es ist mit deinen Gedanken verbunden, wenn du in deinen Gedanken sagst " langsamer", kannst du beobachten wie es die Frequenz verlangsamt, sich langsamer aus dehnt und wieder zusammen zieht.
Auch wenige fest also geringere Ausdehnung und damit auch weniger fest zusammen ziehen.
Je mehr es dich interessiert, um so leichter fällt es.
Aber auch ein "Desinteresse" kann gut sein, wenn du bemerkst, dass das Herz schon alleine langsamer und ruhiger wird, kannst du mit deinen Gedanken und Gefühlen , wo anders hin gehen.
Alles was angenehm ist, das ist gut.
So kannst du dir vorstellen, an einem schönen Strand zu liegen, einigen Mädels zuschauen, wie sie surfen, dabei die Luft genießen.
Wenn dann die Gedanken abschweifen, kannst du deine Gedanken benutzen, wieder zu dieser Situation zurück zu kehren.
Nach einiger Zeit sollst du die Gedanken schweifen lassen, in eine Zeit und eine Situation, in der es genau so ist, wie du es haben möchtest - erleben und erfühlen, wie es ist, wenn die Veränderung schon eingetreten ist.
Schöne Grüße

Elmar

Hypnosesitzungen in Vorarlberg

Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!
Selbsthypnose ist ein weg dazu.

Filas
Forum-Baby
Beiträge: 4
Registriert: Di, 11. Jan 2011 14:41

Re: Selbsthypnose

Ungelesener Beitrag von Filas » Mo, 24. Jan 2011 16:03

Ich bin etwas ungeduldig, wahrscheinlich klappt es deswegen nicht so gut :gutefrage:
Und wenn dies funktioniert, wie geht es weiter oder bin ich da schon in Trance?
Visualisiere ich einfach das was ich ändern möchte oder muss ich mir etwas suggerieren?


Es gibt mehrere Punkte die ich gerne an mir verändern möchte, die wären: mehr Selbstbewustsein, Lebensfreude, bessere Konzentration, eine gute durchblutung der Haut und einen etwas volleren Busen.

Das klingt ganz schön viel mh? Ob das klappt?
Kann ich das alles in einem oder muss ich für jedes vorhaben mich neu in Trance versetzen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste